Aktionstag "Fliegen" @ Realschule Pfarrkirchen

04Alina erklärt den neugierigen Schülern die verschiedenen Bewegungsachsen eines Flugzeugs

Am Freitag, 8. April fand an der Realschule Pfarrkirchen der Aktionstag "FLIEGEN" statt und der LSC war auch mit von der Partie - Danke für die Einladung! Nach frühzeitigem Aufbau unseres Jeans Astirs in der dortigen Aula durften wir schließlich den ganzen Vormittag mehreren Gruppen von Schülern die "Faszination Segelfliegen" in Theorie und Praxis näher bringen. Das Probesitzen in unserem aufgebauten Segelflieger war natürlich ein Highlight für alle Schüler!

Hoffentlich bis bald mal bei uns am Flugplatz!!

Mehr Bilder in der Bildergalerie!


Segelflugsymposium 2016: Schneller fliegen in Theorie & Praxis

Am Sonntag, den 21. Februar trafen sich wieder Segelflieger und Luftsportinteressierte in Postmünster zum mittlerweile 9. Segelflugsymposium, ausgerichtet vom Luftsportclub Pfarrkirchen. In der Winterzeit ohne großen Betrieb an den Flugplätzen gibt diese Veranstaltung den Piloten und Flugschülern die Gelegenheit, sich Tipps und Tricks von Profis abzuschauen und Erlebnisse mit Wettkampf- und Leistungspiloten zu teilen.

Rund 90 Segelflugbegeisterte fanden sich aus diesem Grund heuer im Pfarrheim Postmünster ein. Neben den fliegerisch aktiven Nachbarvereinen im Landkreis wollten sich u.a. auch Fliegerkameraden aus dem benachbarten Oberösterreich und von weiteren Vereinen aus Nieder- und Oberbayern die diesjährigen Vorträge nicht entgehen lassen.

Karow und TriebelHolger Karow, zweifacher Welt- und Deutscher Meister (links) und Landestrainer Segelflug Dr. Claus Triebel waren als Referenten geladen.

Als Referenten hatten der 1. Vorsitzende des LSC, Andreas Hascher, und der Leistungsflieger Erwin Lorenz mit dem Landestrainer Segelflug, Dr. Claus Triebel und dem zweifachen Weltmeister Holger Karow, wieder zwei Hochkaräter der Fliegerszene gewinnen können.

Das übergreifende Motto der beiden Vortragenden lautete „Schneller Fliegen“, welches Triebel sogleich in der Theorie erläuterte. Beim sportlichen Wettkampfsegelfliegen geht es nicht nur um eine möglichst große zurückgelegte Strecke (einige hundert Kilometer in unserer Region), sondern auch um einen hohen Geschwindigkeitsschnitt. Dieser kann vom Piloten durch taktisch kluges und vorausschauendes Fliegen von Aufwind zu Aufwind optimiert werden. Und da sich das Wetter im Laufe eines Tages und beim Überfliegen von unterschiedlichen Regionen verändert, ist natürlich auch eine geschickte Routenplanung und Flugvorbereitung am Morgen ein wichtiger Baustein. Beispielsweise macht es durchaus Sinn laut Triebel, den geplanten Kurs zum nächsten Zielpunkt deutlich zu verlassen und einen Umweg in Kauf zu nehmen, wenn dort stärkere Aufwinde stehen. Diese lassen den Segelflieger in kürzerer Zeit höher steigen und er kann somit auch wieder schneller weiterfliegen. Das Publikum hatte zu diesem Thema natürlich einige Fragen, die der extra aus Oberfranken angereiste Trainer natürlich ausführlich beantwortete.

Karow Südafrika Grand PrixHolger Karow referierte über den Sailplane Grand Prix in Afrika 2015 mit vielen tollen Bildern und vor allem Videos

Genau dieses Taktieren und Optimieren zeigte nach einer Pause der zweifache Welt- und Deutsche Meister Holger Karow dann anhand zahlreicher Bilder und Videos vom „Grand Prix Fliegen“ in Südafrika im vergangenen Jahr. Bei solchen Wettbewerben im Stile von Formel 1-Rennen entscheidet genau diese Erfahrung über Sieg oder Niederlage, denn die Segelflugzeuge überfliegen zur selben Zeit eine imaginäre Startlinie und müssen einen vorher definierten, hunderte Kilometer langen Rundkurs in möglichst kurzer Zeit absolvieren. Die hohe Leistungsdichte unter den 10 Teilnehmern, so der Berufspilot, führte zu verstärktem Fliegen im engen Pulk, was jedem einzelnen Piloten ein Höchstmaß an Konzentration über viele Stunden abverlangte, da man sowohl den optimalen Weg an den Bergrücken Südafrikas finden, als auch natürlich auf die neben einem fliegenden Kameraden Acht geben musste. In beidem brillierte der gebürtige Hamburger Karow, so dass der dritte Platz in der Gesamtwertung am Schluss von ihm besetzt wurde. Beeindruckende Videoaufnahmen aus seinem Cockpit von vorbeirauschendem Gelände bei bis zu 200km/h ließen die Zuhörer die Flüge quasi selbst miterleben.

Nach einigen Fragen an den Weltmeister verlosten die Organisatoren abschließend unter allen angereisten Fliegern Abonnements eines Segelflug-Magazins und eines Flugwetterdienstes. Andreas Hascher dankte schließlich den Referenten für ihr Kommen und den Mitgliedern des Luftsportclubs für ihr bewährtes Engagement bei der Bewirtung der Gäste mit Kaffee, Kuchen und Brotzeit. Für die Flugsaison 2016 wünschten die Ausrichter allen Piloten viele weite und neuerdings natürlich auch „schnellere“ unfallfreie Flüge.

Karow Südafrika Grand PrixSegelflug-Mützen als Dank für Ihren Besuch: (v.l.) Weltmeister Holger Karow und Coach Dr. Claus Triebel mit Andreas Hascher (1. Vorsitzender des LSC Pfarrkirchen), der zusammen mit Ilse Mittermeier und Erwin Lorenz das überregionale Symposium organisiert hatte.

Vortrag Dr. Claus Triebel - Optimierung auf Strecke (PDF, 1,5 MB)

Segelflug-Häkelmützen by Qnhaum


Herzlich willkommen!

Wir freuen uns über Deinen Besuch und möchten Dir auf diesen Seiten die Faszination Fliegen beim LSC Pfarrkirchen ein wenig näher bringen.

Hast Du Interesse an einer Ausbildung zum Piloten? Dann schau mal hier vorbei. Oder Du kommst einfach mal am Flugplatz Postmünster vorbei und informierst Dich vor Ort!

Nächste Termine

Samstag, 28. Mai 2016
10:00- 18:00 Uhr
Flugbetrieb
Sonntag, 29. Mai 2016
10:00- 18:00 Uhr
Flugbetrieb
Samstag, 04. Juni 2016
10:00- 18:00 Uhr
Flugbetrieb
Sonntag, 05. Juni 2016
10:00- 18:00 Uhr
Flugbetrieb

Partner