Ausbildung

Die meisten Flugschüler bei uns im Verein beginnen mit dem Segelflugschein. Manche erweitern ihre Lizenz später um den TMG (Touring Motor Glider = Motorsegler). Es gibt aber auch die Möglichkeit, direkt als „Fußgänger“ mit der Motorsegler-Ausbildung zu starten. Nachfolgend haben wir als Beispiel den Weg zur Segelflug-Lizenz skizziert.  

 

Wie verläuft die Ausbildung grundsätzlich?

Schon mit 14 Jahren kann mit der praktischen Ausbildung, die sich in drei Abschnitte unterteilt, begonnen werden. Die Schulflüge werden mit den doppelsitzigen Schulflugzeugen TwinAstir an der Winde durchgeführt. Mit etwa 80 Starts und Landungen mit dem Fluglehrer hat der Flugschüler die fliegerischen Grundlagen erlernt und macht seinen ersten Alleinflug, die sog. "A-Prüfung".

Im zweiten Ausbildungsabschnitt werden die Fähigkeiten des Piloten erweitert, und er lernt den für den Segelflieger so wichtigen Thermikflug. Er fliegt hierbei die meiste Zeit allein unter (Boden-) Aufsicht eines Fluglehrers mit Funk-Unterstützung. Der letzte Abschnitt bereitet schließlich auf den abschließenden 50-km-Überlandflug vor.

In der theoretischen Ausbildung erhalten die Schüler Unterricht in den Fächern Allgemeine Luftfahrzeugkunde, Luftrecht, Navigation, Meteorologie, Grundlagen des Fliegens, Flugleistung und Flugplanung, Kommunikation, Betriebliche Verfahren und menschlichem Leistungsvermögen. Außerdem wird von den angehenden Piloten ein Funksprechzeugnis, wahlweise in deutscher und englischer Sprache, erworben. Die theoretische und praktische Prüfung beim Luftamt in München bzw. bei uns am Flugplatz schließen seine Ausbildung ab und er erhält dann den amtlichen Luftfahrerschein für Segelflugzeugführer, den Führerschein der Luft!

Weitere Voraussetzungen für die erfolgreiche Ausbildung ergeben sich aus den notwendigen Unterlagen:

  • Kopie des Personalausweises oder Reisepass
  • Tauglichkeitszeugnis einer fliegerärztlichen Untersuchungsstelle
  • Auskunft aus dem Verkehrszentralregister Flensburg
  • behördliches Führungszeugnis
  • bei Minderjährigen eine Zustimmung des gesetzlichen Vertreters

 

Ausbildungbeginn

Mit der Segelflugausbildung kann grundsätzlich jederzeit begonnen werden, meistens fängt man jedoch im Frühjahr damit an, da so die ganze Saison zur Verfügung steht. Bei gutem Wetter wird an jedem Wochenende geflogen und natürlich auch geschult.

 

Dauer der Ausbildung

Wie lange jemand für die Ausbildung zum Segelflugpiloten braucht ist abhängig zum einen vom Wetter, zum anderen vom Engagement des Flugschülers. Im Allgemeinen rechnet man mit einer Ausbildungszeit von ca. 2-3 Jahren. Manch ambitionierte Schüler schaffen es, ihre Ausbildung innerhalb eines Jahres zu beenden. Sie nutzen dann jeden Flugtag und auch das Fliegerlager, in dem an jedem Tag geschult werden kann. Bei anderen kommen der Schulabschluss, familiäre oder berufliche Verpflichtungen dazwischen, sodass sich die Zeit bis zur praktischen Prüfung über mehrere Jahre hinziehen kann.
Wichtig ist zudem, dass der Flugschüler sich von Anfang an in die Fliegergemeinschaft einfügt und seinen Beitrag für den Erhalt und die Wartung der Flugzeuge und der Vereinsinfrastruktur leistet.

 

Kosten

Verschiedene Kosten-Bausteine ergeben zusammen für jeden Flieger seine individuellen Gebühren, die er in einem Jahr bzw. bei der Ausbildung zu entrichten hat.

Wichtig zu wissen: Die Fluglehrer bei uns im Verein schulen ehrenamtlich, durch die Starts an der Winde in Verbindung mit unserer Windenpauschale ist das Segelfliegen von den Kosten her vergleichbar mit vielen anderen Hobbys wie Skifahren oder Reiten.

  bis 18 Jahre, Schüler, Studenten sonst
Aufnahmegebühr (einmalig) 60 EUR 120 EUR
Ausbildungsgebühr (einmalig) 200 EUR 350 EUR
Jahresbeitrag
(pro Jahr)
160 EUR 320 EUR
Spartenbeitrag
(pro Jahr)
50 EUR 50 EUR
Windenpauschale
(pro Jahr)
175 EUR 175 EUR

  

Weiterhin anfallende Kosten (ca.):

Fliegerärztliche Untersuchung inkl. Augenarzt
(abhängig vom Alter alle paar Jahre bis jährlich)
300 EUR
Theorieunterricht, Lernmaterial etc.
250 EUR
Ausstellungsgebühren etc. 70 EUR
Prüfungsgebühren 310 EUR

 

Hinzu kommen pro Jahr 50 Arbeitsstunden, die im Rahmen von Diensten, Wartungen und Instandsetzungen von Flugzeugen und Gebäuden, Veranstaltungen etc. geleistet werden müssen.

Die Gesamtkosten bis zum Scheinerhalt sind sehr individuell und von der Ausbildungsdauer abhängig. Wenn du Interesse hast, kommst du am besten einmal bei uns am Flugplatz vorbei und unterhältst dich mit Schülern und Piloten aus unserem Verein, um dir ein detailliertes Bild über das Hobby „Fliegen“ zu machen.


Flugtag 23. + 24. Juli 2011

Der Luftsportclub Pfarrkirchen veranstaltet auch dieses Jahr ein traditionelles Flugplatzfest, und zwar am Sa 23. und So 24. Juli am Flugplatz in Postmünster-Kaismühle an der B388.

Beobachten Sie bei einem kühlen Getränk und einer Brotzeit die ganztägige Action am Flugplatz - angefangen vom größten Doppeldecker der Welt, der Antonow An-2, die mit ihrem 1000 PS starken Sternmotor für Aufmerksamkeit sorgen wird, über atemberaubende Vorführungen mit einem Modellhubschrauber, bis hin zum lautlosen und faszinierenden Windenstart mit einem Segelflugzeug.

Am Sonntag um 9.30 Uhr findet in der Flugzeughalle eine Feldmesse mit anschließendem Weißwurstfrühstück statt.

Es wird auf alle Fälle für jeden etwas geboten!

Rundflüge - ganztägig Samstag + Sonntag

  • Antonow An-2 - der größte Doppeldecker der Welt!
  • Hubschrauber
  • Motorflugzeug/Motorsegler
  • Segelflugzeug
  • Ultraleicht

Vorführungen

Wie immer professionell kommentiert, damit Sie auch nichts verpassen! Interessante Daten & Fakten zu allen Flugzeugen!

  • Segelkunstflug - Tanz am Himmel mit musikalischer Untermalung
  • Windenstart - auf 350m in 15 Sekunden!
  • Modell-Hubschrauber - Wendigkeit in Perfektion
  • Ultraleicht-, Drachen- und Gleitschirmflüge
  • Fallschirmabsprünge

Gast-Flugzeuge

Wir hoffen auf zahlreiche Beteiligungen, die Liste wird ständig aktualisiert!

  • North American T-28 "Trojan" - Flugzeug der US Air Force aus den 1950ern
  • Fieseler Storch - Flugzeug aus dem 2.Weltkriegs mit extrem kurzer Startstrecke
  • Lo-100 - Einsitziges Segelkunstflugzeug

Drumherum

  • Bewirtung - unsere Grill- und Schankmeister freuen sich schon auf Sie und verwöhnen Sie traditionell mit vielen Leckereien und Erfrischungen!
  • Losbude - Psst! Auch Nietensammeln lohnt sich bei uns!
  • Hüpfburg - unsere kleineren Besucher können sich hier austoben!
  • Information - Interesse am Fliegen? Kein Problem! Wir erklären Ihnen gerne alles zur Ausbildung zum Piloten beim LSC!


Info für Piloten: Es gibt natürlich keine Landegebühr für Flugzeuge an beiden Tagen! Wir freuen uns über zahlreiche Gäste!

Stand: 09.06.11

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns über Deinen Besuch und möchten Dir auf diesen Seiten die Faszination Fliegen beim LSC Pfarrkirchen ein wenig näher bringen.

Hast Du Interesse an einer Ausbildung zum Piloten? Dann schau mal hier vorbei. Oder Du kommst einfach mal am Flugplatz Postmünster vorbei und informierst Dich vor Ort!

Nächste Termine

Samstag, 15. Juni 2024
10:00- 18:00 Uhr
Flugbetrieb
Sonntag, 16. Juni 2024
10:00- 18:00 Uhr
Flugbetrieb
Samstag, 22. Juni 2024
10:00- 18:00 Uhr
Flugbetrieb
Sonntag, 23. Juni 2024
10:00- 18:00 Uhr
Flugbetrieb

Partner

Unterstütze uns mit deinem Einkauf!